• QCV
  • Sebastian Müller Stahl
  • Susanne Rösch
  • Rossmann
  • Jörg Vogel
  • Viola Kühn: Texte leben
  • Sebastian Wolligandt
  • J.u.n.g.S.
  • Tino Mämicke
  • FSC - QLB
  • Import.Ideen
  • Domani - Brautmoden
  • Architekt Blumenthal
  • Kaiserhof e.V.
  • City - Kurier - GmbH
  • Ikimasho

Content

Content stammt aus dem englischen und ist in der heutigen Verwendung üblicherweise der Medieninhalt. Der Content entspricht somit dem Inhalt, den Sie Ihren Besuchern zum lesen und ansehen auf Ihrer Webseite oder einem anderen Medium anbieten – sicherlich neben einem ansprechenden Webdesign, einer der wichtigsten Punke überhaupt. Denn nur über den Content können Sie Ihrem Besucher das bieten, was er sucht: Informationen, Wissenswertes, etwas zum Schmunzeln, bestaunen usw… – Oder anders: Was würden Sie zu dieser Webseite sagen, wenn diese Seite leer wäre?

Folgende Contents gibt es im Bereich des Internets:

  • Textcontent – Textinhalte Ihrer Webseite, diese sind auch wesentlich für Suchmaschinen relevant
  • Bildcontent  – Bilder ihrer Webseite
  • Audiocontent – Sprach- oder Musikdateien, als Stream (live hören) oder Download (lokal speichern)
  • Videocontent – Video

Neben dem Text Content, der ja die eigentlichen Aussagen trifft, sollten Bilder nicht fehlen. Bilder, Fotos und Grafiken werten Ihre Textinhalte auf und unterstreichen bzw. untermalen die Aussagen, die Sie in Ihren Ausführungen für den Leser als wichtig erachten. Natürlich erreichen Sie das auch durch geeignete Typografie, aber Bilder sagen eben oft mehr als tausend Worte.

Im heutigen DSL Zeitalter muss bei Bilddateien auch nicht mehr so gespart werden, wie das zu Beginn des Internets der Fall war. Schliesslich ist ein Bild eine Datei, die es an den Empfänger zu senden gilt. Aber Achtung, kaum sind die analogen Internetanschlüsse durch Breitbandanschlüsse ersetzt, wird das mobile Surfen immer mehr zum Trend. Für diese Zielgruppe zählt: je kleiner die Bilddatei, desto schneller ist das Bild zu sehen, zudem wird noch recht teurer Traffic eingespart.

Ein fertiges Bild für das Internet / Webdesign muss daher immer eine gute Mischung zwischen guter Darstellung und minimaler Dateigrösse sein!

Unique Content – einzigartiger Inhalt

Im Zusammenhang mit Content gibt es auch immer wieder das Schlagwort unique Content. Damit ist die Einzigartigkeit Ihres Content gemeint. Dies betrifft vor allem Texte, da diese ja auch von Suchmaschinen durchsucht werden. Logischerweise findet es weder die Suchmaschine, noch der Besucher spannend wenn 2 unabhängige Seiten, den gleichen Inahlt anbieten.

Contentdiebstahl – geklaute Inhalte

Wer unique Content hat, sollte sich hierüber keine Gedanken machen. Denn eigens erstellter Content der einzigartig ist, kann ja schlecht geklaut sein. Für alles andere gilt: Contentdiebstahl ist kein Kavaliersdelikt! Zwar geschieht es im Internet permanent (teilweise auch unwissentlich), aber zumindest grober Vorsatz wird in aller Regel auch grob bestraft!

Also im rechtlichen Sinne, wie auch im Sinne von Suchmaschinen und natürlich letztendlich der Besucher, gilt:

Einzigartigkeit von gutem Content ist das, was Sie von anderen mitunter positiv unterscheidet!

 

Domaincheck


Domain:

 
 

Copyright © 2013 Haufe - Webservice. Alle Rechte vorbehalten.